Seite durchsuchen...

Mediadaten

Van Gogh und Co. auf Reisen: Kunstwerke sicher und effizient für den Transport schützen

Verpackungen sind ein Schlüssel für den sicheren Transport sensibler Kunstwerke – von einer klaren Kennzeichnung von aussen über zuverlässige Möglichkeiten zur Fixierung bis hin zu stabilen Kartons als sicherer Umverpackung. Die Rajapack GmbH, Verpackungsversandhändler für den B2B-Bereich, steht ihren Kunden mit Rat und Tat zur passenden Verpackungslösung zur Seite: Unterschiedlichste Objekte wie teure Drucke, antike Skulpturen oder gerahmte Bilder in verschiedensten Formaten lassen sich dank des vielseitigen Portfolios der Verpackungsexperten sicher transportieren. Rajapack ist ein Tochterunternehmen der RAJA-Gruppe, Europas Marktführer im Bereich des B2B-Versandhandels für Verpackungslösungen.

 
Wenn Kunstwerke auf die Reise gehen, reist die Angst oft mit – denn häufig sind die Objekte besonders sensibel. Nehmen sie während des Transports Schaden, drohen immense Kosten für Restauration, wenn nicht gar der komplette Wertverlust. Entsprechend hoch ist der Stellenwert, den Museen, Galerien und Privathändler der Transportsicherheit beimessen. Zuverlässige Verpackungen gehören auch zu den Obliegenheiten jeder Kunstversicherung, sprich: War die Verpackung nicht angemessen, zahlt die Versicherung im Schadensfall nicht. Dementsprechend wichtig ist die Verwendung geeigneter Materialien und Produkte – und im Vergleich zum Schaden, der ohne sie entstehen kann, sind diese in den meisten Fällen auch sehr preisgünstig.
 
Die Luftpolsterfolie Softbul schützt vor Stössen oder Druck – dank ihrer extra sanften Vliesoberfläche vermeidet sie ausserdem Kratzer.
 
 
 
„Bei uns werden immer wieder Verpackungen für Kunstgegenstände angefragt – und bisher haben wir noch für jedes Kunstobjekt die richtige Verpackung gefunden“, so Pascal Weber, Country Manager bei Rajapack in der Schweiz. „Im Fokus der Bestellungen stehen neben zuverlässigem Direktschutz wie etwa Luftpolsterfolien mit Vliesanteil oder Kantenschutzecken meist Warnetiketten, die während des Transports sensible Inhalte auf den ersten Blick kenntlich machen. Auch sichere Möglichkeiten zur Fixierung und natürlich feste Kartons und Container als Umverpackung werden kontinuierlich nachgefragt.“
Versandrohre wie das quaderförmige Modell Quattropack bieten genügend Knautschzone an allen Kanten, um wertvolle Inhalte vor Knicken zu schützen.
 
 
 
Geeignete Helfer für den Transport
Warnetiketten wie „Oben“, „Zerbrechlich“ oder „Trocken halten“ informieren Spediteure auf der Aussenseite der Verpackung zum richtigen Umgang mit der Ladung und tragen damit massgeblich zum Erfolg eines Kunsttransports bei. Jeder Transport bedeutet eine extreme Belastung für Kunstwerke: Bereits Schwingungen oder Erschütterungen während der Fahrt reichen, um Beschädigungen herbeizuführen. Dämpfende Verpackungen, die Stösse abfangen, sind deshalb Pflicht. Als Direktschutz für Produkte mit empfindlicher Oberfläche greifen viele Kunsthändler auf Luftpolsterfolien wie Softbul zurück: Die Schutzeigenschaften der Polster vor Stössen oder Druck kombiniert sie mit den schonenden Eigenschaften von Vlies. Auch Kantenschutzecken bzw. -profile gehören quasi zur Grundausstattung für einen sicheren Transport – vor allem von empfindlichen Rahmen.
Spezialprodukte wie die Pa-Poo-Box Wellpapp-Container schützen vor Feuchtigkeit und Spritzwasser und eignen sich besonders für den Transport per Schiff.
 
 
 
Besonders beliebt für den Versand wertvoller Drucke sind Versandrohre wie etwa das quaderförmige Modell Quattropack: Die Verpackung bietet genügend Knautschzone an allen Kanten, um zuverlässig Knicke zu vermeiden. Um verschiedenste Objekte vor Schmutz oder Staub zu schützen oder sicher für den Transport auf Paletten zu fixieren, sind Stretchfolien die richtigen Helfer: Sie sind reissfest, flexibel und dehnbar und passen sich optimal der Form eines Produkts an. Als Umverpackung werden ausserdem Kartonverpackungen in meist besonders stabilen Ausführungen zum Transport von Kunstwerken genutzt.
 
Für Werke grösseren Formats empfehlen sich Spezialprodukte wie etwa der Pa-Poo-Box Wellpapp-Container: Sie schützen vor Feuchtigkeit und Spritzwasser und eignen sich besonders für den Transport per Schiff. „Von vielseitigen, kleinen Verpackungshelfern bis hin zu Containern beinhaltet unser Portfolio alles, was Kunstwerke während des Transports zuverlässig schützt“, so Weber. „Natürlich entwickeln wir bei Bedarf für unsere Kunden auch individuelle Lösungen – so können sie ihre Schätze sicher auf Reisen schicken.“
 
 
Über Rajapack
Die Rajapack GmbH ist die Schweizer Niederlassung der international tätigen RAJA-Gruppe. Die französische Unternehmensgruppe bietet ihren insgesamt 700‘000 Kunden erstklassige Lösungen und zahlreiche Produkte – rund ums Verpacken und Versenden. Zehn Logistikcenter mit über 200‘000 Quadratmetern Lagerfläche ermöglichen es, bestellte Waren innerhalb von 48/72 Stunden in siebzehn Länder Europas zu liefern. Mit ihren rund 1‘700 Mitarbeitern erwirtschaftete die RAJA-Gruppe 2016 einen Jahresumsatz von 502 Millionen Euro. Im aktuellen Sortiment finden sich mehr als 7‘000 innovative und bewährte Verpackungslösungen mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis. Besonderen Wert legt das Unternehmen auf seinen umfassenden Kundenservice, auf ein klares Bekenntnis zum Umweltschutz sowie eine professionelle Grosskunden-Betreuung.
 
 
Rajapack GmbH
Salinenstrasse 61
4133 Pratteln
Tel.: 0842 555 000
Fax 0842 555 100
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!