Seite durchsuchen...

Mediadaten

Innovativer Digitaldruck verwandelt Weinkartons in attraktive Werbeflächen

Schumacher Packaging bietet jetzt Digitaldruck für kleinere Kartonagen-Auflagen

 

Die Schumacher Packaging Gruppe, einer der größten familiengeführten Hersteller für Verpackungslösungen aus Well- und Vollpappe (www.schumacherpackaging. com), bietet jetzt auch für kleine Auflagen von Weinkartonagen die Option, sie individuell und hochauflösend zu bedrucken – per innovativem Digitaldruck. Weingüter können dadurch ihre Weinkartons in eine ideale Marketingfläche verwandeln und mit hochauflösenden, vierfarbigen Fotos, Grafiken oder Texten versehen. Die Mindestauflage für digitalbedruckte, aufmerksamkeitsstarke 6er-Weinkartons beträgt 500 Stück. Der Digitaldruck sorgt für eine vollflächige, farbige Gestaltung: hochattraktiv, fast in Offset-Qualität und sogar mit Glanzwirkung. Dabei ist er nicht teurer als der herkömmliche Flexodruck, denn die Kosten für die Klischee-Erstellung und Druckplatten entfallen. Zudem können Winzer beim Digitaldruck innerhalb einer Serie das Motiv variieren und eine Personalisierung, eine Seriennummer oder einen individuellen Barcode aufdrucken lassen.

Digitaldruck erlaubt Winzern eine individuelle Kartonbedruckung auch in kleinen Auflagen.

 

 

Individuelle Weinkartons, die am PoS wirklich auffallen

Ob beim Winzer oder im Lebensmitteleinzelhandel: Der kostengünstige Digitaldruck verwandelt jeden Weinkarton in einen echten Hingucker am Point of Sale und weckt beim Konsumenten Vorfreude auf den köstlichen Inhalt. Dank Digitaldrucktechnik können nun auch kleinere Winzer ihre Kartons dazu nutzen, ein emotionales und unverwechselbares Markenimage zu transportieren. Aber nicht nur für die verschiedenen Rebsorten, Lagen und Qualitäten eines Weinguts bieten sich jeweils individuelle 6er-Kartons an – auch bei saisonalen Angeboten wie etwa einem Spargelwein entfaltet ein auffällig bedruckter Karton am PoS eine erhebliche Marketingwirkung und unterstützt den Abverkauf.

 

Marktführer im Bereich digitalbedruckter Verpackungen

Schumacher Packaging ist in Europa bereits seit einigen Jahren der Marktführer, wenn es um attraktiven Digitaldruck auf Verpackungen aus Wellpappe geht. Als ausgewiesener Innovator in der Branche hat das Unternehmen bereits mehrere Millionen Quadratmeter an Verpackungsoberflächen digital bedruckt. Schumacher Packaging setzt dazu in seiner Verpackungsfertigung hochmoderne Digitaldruckmaschinen der Durst Group ein. In Europa neu und einmalig sind die Farben auf Wasserbasis, die zu 100 Prozent lebensmittelunbedenklich sind und zugleich durch eine verführerische Glanzwirkung überzeugen: Auch hier muss sich der Flexodruck geschlagen geben. Die Durst Water Technology erlaubt erstmals Digitaldruck in höchster Qualität und mit brillanten Farben. Dabei entsteht eine einzigartig glänzende, kratzfeste Oberfläche – ohne zusätzliche Lackierung. Möglich wird dies, weil die neue, lebensmittelunbedenkliche Digitaldruck-Farbe bereits Glanzpunkte enthält.

Der vollflächige digitale Farbdruck macht Weinkartons zum Blickfang am PoS.

 

 

Über Schumacher Packaging

Die Schumacher Packaging Gruppe (www.schumacher-packaging.com) mit Stammsitz im bayrischen Ebersdorf bei Coburg ist ein Experte für maßgeschneiderte Verpackungslösungen aus Well- und Vollpappe. Schon seit Jahren zählt das inhabergeführte mittelständische Unternehmen zu den Produktivitäts- und Technologieführern der Verpackungsbranche. Ein wichtiger strategischer Vorteil ist es, dass Schumacher Packaging eine breite europäische Marktpräsenz mit einheitlich hohen Technik-, Qualitäts- und Service-Standards an allen Standorten verbindet. Das umfassende Produktspektrum deckt die Verpackungsbedürfnisse verschiedenster Branchen ab und reicht von Transport-, Automaten- und Verkaufsverpackungen über Faltschachteln und Trays bis hin zu Präsent-Verpackungen und Displays. Schumacher Packaging entwickelt und fertigt zudem kundenspezifische, schlüsselfertige Verpackungslösungen und bietet als Full-Service-Lieferant umfangreiche Serviceleistungen für alle Stufen der Supply Chain. Seit seiner Gründung im Jahr 1948 ist das Unternehmen in Ebersdorf in der Nähe von Coburg angesiedelt. Weitere deutsche Produktionsstandorte von Schumacher Packaging befinden sich in Bielefeld, Forchheim, Greven, Hauenstein, Schwarzenberg und Sonneberg. Fünf weitere Betriebsstätten liegen in Polen: jeweils eine in Bydgoszcz und Grudziądz sowie zwei in Breslau. In Myszków hat die Gruppe 2016 eine komplette Papierfabrik übernommen. Im niederländischen Breda gibt es einen Produktionsstandort für Displays, im tschechischen Nýrsko entstehen Spezial- und Verbundverpackungen, und der deutsche Standort Lehrte bietet Co-Packing-Services. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete Schumacher Packaging einen Jahresumsatz von 527 Millionen Euro. Die Mitarbeiterzahl der Gruppe beträgt derzeit rund 3.000. Zu den vielen renommierten Referenzkunden zählen Bosch-Siemens Hausgeräte, IKEA, Lindt und Würth.

www.schumacher-packaging.com