Seite durchsuchen...

Mediadaten

Getränkedosen – ein revolutionärer Trend in der Weinindustrie

Es ist wahr, dass Wein in Europa eine lange und stolze Tradition hat und dass es darum im Vergleich zu den USA und Australien etwas länger dauerte, bis Wein auch hierzulande in Einzelportionsdosen angeboten wurde. Aber die Zeiten ändern sich, und vor allem die jüngeren Konsumentinnen und Konsumenten fangen an, das innovative Konzept zu akzeptieren.

Wein wird normalerweise im geselligen Beisammensein mit Freunden und Familie konsumiert. Aber was ist, wenn man nur ein einzelnes Glas Wein geniessen möchte, während man das Abendessen einnimmt, oder wenn man Wein an ein Festival oder eine Sportveranstaltung mitnehmen will? Dann ist die Single-Serve-Dose die richtige Wahl, da sie die Verbraucher nicht nur kontrollieren lässt, wie viel Alkohol sie konsumieren, sondern auch bruchsicher ist.

Wein in Dosen

Der Qualitätswein ist bereits voll gealtert, bevor er in die Dose geht, und somit sofort zum Trinken bereit. Bild: metalpackagingeurope.org

Tatsache ist zudem, dass Dosen viel leichter als Flaschen sind und sich daher einfacher transportieren und mitnehmen lassen. Dies macht Dosen zur idealen Getränkeverpackung für alle, die unterwegs sind. Darüber hinaus haben Dosen eine Vielzahl weiterer Vorteile, die sie zu perfekten Weinbehältnissen machen: Sie sind beliebig oft recycelbar, lassen sich schneller kühlen und bieten eine hervorragende Möglichkeit, den Wein zu schonen, da weder Licht noch Luft den Geschmack beeinflussen können.

Qualität innen, Qualität aussen

Wir haben Cédric Segal von Winestar, der den ersten Dosenwein in Frankreich auf den Markt brachte, gebeten, uns von seinem Wein zu erzählen und zu verraten, wie er die Qualität des Weins in der Dose garantiert. "Die ersten Weine von Winestar wurden dank einer Partnerschaft mit Château de l'Ille in der Region Languedoc in Südfrankreich eingeführt. Diese Weine werden seit über 30 Jahren von Pol Flandroy produziert, einem unabhängigen Winzer, der im Laufe der Jahre mehr als 200 Medaillen für seine Weine erhielt. Unser Wein ist bereits voll gealtert, bevor er in die Dose geht und somit sofort zum Trinken bereit. Da die Dose eine vollständig versiegelte Umgebung bietet, wird sich der Wein nicht mit dem Alter entwickeln. Es wird sich aber auch nicht verschlechtern, wie es manchmal bei Flaschenweinen der Fall ist."

Verteiler sagen: Ja, wir können

Die Verteiler sind der Schlüssel für Weine Dosen, und es war ein mühsamer Kampf, einen Fuss in die Tür zu bekommen, wie Herr Segal bestätigt: "Nachtläden und kleine Supermärkte waren die ersten, die unser Sortiment an Lager nahmen, aber inzwischen sind unsere Weindosen auch in vielen Buffetrestaurants und Betrieben mit Take-out-Service erhältlich. Eine Innovation, die an Zugkraft gewinnt, ist die Gruppierung der Dosen in 4s, genau wie Bier und Soda-Getränke. Dies wurde von den grösseren Supermarktketten gut aufgenommen und hat zu neuen Vertriebsmöglichkeiten geführt."

Junges Publikum schätzt den Wein aus der Dose

"Wein in der Dose" richtet sich in erster Linie an ein jüngeres, mobiles Publikum, das noch keiner traditionellen Weinkultur ausgesetzt war. Der Grund ist: Millennials sind auf Bequemlichkeit und Single-Portionen aus. Sie lieben neue Trends und wollen neue Traditionen schaffen. Es besteht kein Zweifel, dass sie andere Dinge wollen als ältere Generationen. Vermarkter und Produzenten sollten das im Auge behalten. Winestar hat zum Beispiel sein Angebot auf Veranstaltungen wie Musikfestivals und Kunstgalerien, die noch nicht mit Wein verbunden sind, gefördert und getestet. Dadurch konnte man ein jüngeres Publikum von 20 bis 30 Jahren ansprechen. Es scheint vorerst so zu sein, dass vor allem die Jungen in Europa die Early Adopters sind, die sich die Idee vom Wein in der Dose als Erste aneignen.

 

www.metalpackagingeurope.org